IHC e.V.

Herzlich willkommen auf der Homepage der Interessengemeinschaft Herzeberock - Clarholz e.V.

Dieser Verein ist als gemeinnützig anerkannt und hat zum Zweck eine bedarfsgerechte, zukunfstorientierte sowie zielführende Weiterentwicklung der Verkehrsstrukturen der Gemeinde Herzebrock - Clarholz zu fördern.

Besonderen Focus wird auf Kinder- sowie Seniorenfreundliche Planung sowie die zielführende Umsetzung von Verkehrsprojekten gelegt.

19.09.2020 Aussage in der Glocke von Bürgermeisterkandidat

Ein Bürgermeisterkandidat sagt im Glocke Interview, dass er für die Nordumfahrung ist, wenn der 4. Bauabschnitt verwirklicht wird.

 

Was nicht dargestellt wird ist, dass der 4. Bauabschnitt nur zu verwirklichen ist, wenn die B 64n gebaut wird.

Eine Anbindung an die B64 alt ist nicht möglich, da eine Kreuzung mit Bahnübergang ausgeschlossen ist.

Straßen-NRW hat hierzu eine ganz klare Aussage getroffen.

 

Der geplante Brückenbau des 4. Bauabschnittes über die Bahn und B64 wäre sehr teuer und müsste alleine von der Gemeinde bezahlt werden.

Der geplante Anschluss an die B64 ist auch hier nicht möglich.

 

Eine Brücke über die Bahn wird eine ähnliche Höhe annehmen wie die zur geplanten B64n in Clarholz.

Hier ist er klarer Gegner einer Brücke, für die Nordumfahrung ist es aber in Ordnung?

 

Sollen die Bürger der Schomäkersiedlung so beruhigt werden, um entsprechend Stimmen einzufangen?

 

Die geplante Neubausiedlung am Postweg als Klimaschutzsiedlung ist schön dargestellt, aber es bleibt zu Hoffen, dass die potentiellen Käufer darüber in Kenntnis gesetzt werden, dass geplant ist, eine Umgehungsstraße vor Ihrer neuen Haustür zu errichten.

 

Eine Doppelmoral..?

24.10.2019 Neue Berichterstattung in der Glocke über die Nordumfahrung

In der Ausgabe vom 24.10.2019 berichtet die Glocke über den aktuellen Stand des Planfeststellungsverfahren bezüglich der Nordumfahrung.   Die Pressesprecherin der Gemeinde bestätigt laut Glocke, dass 360 Mitbürger Einwendungen geschrieben haben.

 

Leider wurde nicht darüber berichtet, dass es nach wie vor darum geht, dass die Straße nicht in dieser unötig großen Dimension ausgebaut werden soll.

 

Bezüglich B 64n wird über unötigen Flächenverbrauch berichtet. Für die Nordumfahrung wird in Relation mehr als doppelt soviel Fläche unötig versiegelt.

 

Weiterhin besteht von Seiten der Einwender jederzeit Gesprächsbereitschaft um eine einvernehmliche, vernünftige  Lösung zur Sanierung der Straße zu finden.

 

04.01.2019 Neue Berichterstattung in der Glocke über die Nordumfahrung

In der Ausgabe vom 04.01.2019 berichtet die Glocke darüber dass es 380 Einwendungen zum Planfeststellungsverfahren bezüglich der Nordumfahrung gibt.

Leider wurde nicht darüber berichtet, dass es nicht darum geht die Straßen nicht zu sanieren, sondern dass die Straße nicht in der Dimension ausgebaut werden soll.

 

Weiterhin besteht von Seiten der Einwender jederzeit Gesprächsbereitschaft um eine einvernehmliche Lösung zur Sanierung der Straße zu finden.

 

Nordumfahrung

In der Glocke vom 20. Januar 2016 wurde berichtet, im Rat gäbe es eine große Mehrheit zum Bau des 4. Bauabschnitt.

Dies ist nicht zutreffend !!

Es wird berichtet es gäbe keinen Beschluss zum 4. Bauabschnitt. Dies ist nicht zutreffend !!

Bei 2 Beschlüssen des Rates bestimmte die  Mehrheit den 4. Bauabschnitt nicht zu bauen !!

Nach wie vor werden nur 3 Bauabschnitte im Planfeststellungsverfahren geplant.

Der Verkehr läuft durch die Schomäkerstraße und den Feldbusch!!

Ein Anschluss an die jetzige B64 ist nicht darstellbar.

Einen 4. Bauabschnitt kann es nur geben wenn dei B64n realisiert wird.

Und selbst dann dauert es Jahre.

Informationsveranstaltung zum Planfeststellungsverfahren mit großer Resonanz

 

Aus persöhnlichen Gesprächen heraus möchte ich nochmal Ermuntern die Rechte eines jeden Bürgers wahrzunehmen und seinen Wiederspruch gegen die Straße einzulegen.

Über das Kontaktformular sprechen Sie uns an oder formulieren Sie selbst Ihre Einwende und schicken dies direkt an die Bezirksregierung.

 

 

Bezirksregierung Detmold

Raum D 118 (Frau Niemeier)

Leopoldstr. 15

32756 Detmold

 

 

Viele Bürger machten Ihrem Unmut Luft und es wurde festgestellt, dass diese Straße keinen Sinn macht.

 

Würde die Asphaltdecke fachgerecht erneuert und die Bankette fachgerecht Saniert so würde dies vollkommen Ausreichen, die Gemeinde spart Steuergelder der Bürger, diese gesparten Gelder können an anderer Stelle viel sinnvoller eingesetzt werden.

 

Danke an alle Anwesenden für die offene und fair geführte Diskussion.

 

 

Die Planunterlagen liegen seit dem 19.08.2015 im Rathaus zur Einsicht aus. Nun kann jeder sehen was da geplant wird und schriftlich seine Bedenken äußern.

 

Schaut auch unter dem Reiter: "Was kann man tun"

 

Hierzu helfen wir gerne bezüglich der Form der Einsprüche. Am wichtigsten ist, dass dies an die Bezirksregierung geschickt wird. Adresse findet Ihr im Amtsblatt. Wer kann per Fax, sonst per Einschreiben.

Ergebnisse der offiziellen Verkehrszählung veröffentlicht!

Die amtliche Verkehrszählung  Sept. 2013 bescheinigt niedriges Verkehrsaufkommen Wachfuß / Weißes Venn.

 

Hier wird öffentlich bescheinigt, dass es bis 2025 keine Zunahme der Verkehre geben wird.

 

Achtung! Es wurde die B 64n nicht berücksichtigt!!

Aktuelles

19.09.2020

Im Glockebericht wird nicht erwähnt, dass der 4. Bauabschnitt nicht zu verwirklichen ist, solange es keine B64n gibt.

Straßen-NRW sagt eindeutig, dass ein Anschluss an die jetzt bestehende B64 nicht möglich ist.

Der Antrag zum Bau des 4. Bauabschnittes wurde vom Rat 2 mal abgelehnt.

24.10.2019

380 Einwendungen zur geplanten Nordumfahrung.

Die Glocke berichtet.

Aber leider nicht dass es den Bürgern darum geht die Straße in vernünftigen Maßen zu sanieren.

04.01.2019

380 Einwendungen zur geplanten Nordumfahrung.

Die Glocke berichtet. Gesprächsbereitschaft besteht nach wie vor um eine einvernehmliche Lösung zur Sanierung der Straße zu finden.

Ratssitzung am 16.12.2015

Erneut wird der 4. Bauabschnitt vom Rat abgelehnt.

Ratssitzung am 24.06.2015

Der Antrag der FDP auf Erweiterung der Planungen um den 4. Bauabschnitt wird abgelehnt.

 

Planoffenlegung ab dem 19.08.2015

Dann 6 Wochen Zeit seine Einwende und Bedenken einzureichen!!

Planungsausschussitzung 24.06.2013

 

Beratung über Eröffnung des Planfeststellungsverfahrens im Planungsausschuss

 

Im Download befindet sich die Datei

15.10.2012

 

Anerkennung des IHC e.V. als Gemeinnützig

 

Bereits Anfang dieses Jahres hat sich der Verein IHC e.V. gegründet. Nun ist er als gemeinnützig anerkannt.

15.02.2012

 

Der Rat beschließt die Verwaltung zu beauftragen, ein Planfeststellungsverfahren bei der Bezirksregierung Detmold einzuleiten.

 

Radio Gütersloh berichtet in Ihren Lokalnachrichten

 

05.02.2012

 

Bund der Steuerzahler berichtet über die Nordumfahrung in seiner aktuellen Ausgabe.

Von Grün auf Rot.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]

Auf Grund der hohen Nachfrage auch aus Clarholz gibt es einen erweiterten Beschwerdebrief zum Download...

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Jan Wollenschläger

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.